MAX L-Valin Pulver 100%

Beschreibung des MAX L-Valin Pulver

L-Valin Aminosäuren Pulver

L-Valin Aminosäure Pulver

Erhältlich in der 100g + 500g Dose.

Valin gehört - ebenso wie die beiden anderen Aminosäuren Leucin und Isoleucin - zu den verzweigtkettigen Aminosäuren, die auch als BCAAs (Branched Chain Amino Acides) zusammengefasst werden.

Diese ist eine essentielle Aminosäure.
Das bedeutet, dass sie vom menschlichen Körper nicht hergestellt werden kann und deshalb mit der Nahrung aufgenommen werden muss.

Sie ist ein wichtiger Baustein für die Proteinsyntese also deren Neubildung von Eiweißen in Zellen.

Zusammen mit den Aminosäuren L- Leucin und L- Isoleucin haben diese drei Aminosäuren eine enorme Funktion (großen Einfluss) bei unserem Metabolismus - besser bekannt als Stoffwechsel.
Dabei wandelt unser Organismus chemische Stoffe in Zwischenprodukte und Endprodukte um.

 

 
St.

Nährwerte pro 100 g
Brennwert 1700 kj / 400 kcal
Eiweiß 99,0 g
Kohlenhydrate < 0,1 g
Fett < 0,1 g

Ist vom Geschmack her artypisch.

Ist in Wasser oder Säften gut löslich!

Es sollte gut verschlossen und trocken bei Raumtemperatur gelagert werden.

Nebenwirkungen in angegebener Dosierung sind nicht bekannt.

Direkt nach dem Training 2-3 g zusammen mit den anderen zwei BCAA Leucin und Isoleucin einnehmen.

Allgemeine Informationen nicht produktbezogen

L-Valin Aminosäure Strukturformel

L-Valin Aminosäure Strukturformel

Der größte Speicher dieser verzweigtkettigen Aminosäuren ist unsere Muskulatur aber auch das Gehirn und die Nieren.

In einer katabolen Situation, also einem abbauenden Stoffwechsel (unter anderem auch die Zellatmung), ist die Skelettmuskulatur die Hauptquelle der freien Aminosäuren!

Die Skelettmuskulatur oder Skelettmuskeln sind für die aktiven Bewegungen zuständig.

Bei einer aktiven Skelettmuskulatur, also bei aktiver Körperbelastung, können die Aminosäuren L-Valin,- L-Leucin und L-Isoleucin gespeichert werden.

Bei einer inaktiven Skelettmuskulatur, also im Ruhezustand unserer Muskeln, werden diese Aminosäuren nicht abgebaut.

Indem sie die Insulinausschüttung anregt, sorgt sie nicht nur für eine Regulation des Blutzuckers, sondern zusätzlich für eine schnelle Aufnahme aller Aminosäuren in die Muskulatur und die Leber.

Sie ist am Aufbau neuer Gewebe beteiligt. Vor allem der Proteinstoffwechsel in Muskulatur und Leber ist von den BCAAs abhängig.
Gleichzeitig hemmt L-Valin den Abbau des Muskelgewebes und fördert Heilungsprozesse.

Valin sollte eigentlich immer mit den andern BCAAs wie Leucin und Isoleucin eingenommen werden, da es sonst zu möglichen Störungen im Eiweißstoffwechsel kommen kann.

Sportler benötigen durch ihre Aktivitäten mehr BCAAs.
Besonders Kraft- und Ausdauersportler wissen die BCAAs zu schätzen, da diese verzweigtkettigen Aminosäuren an der Neusynthese aller anderen Proteine maßgeblich beteiligt sind.
Werden BCAA direkt nach dem Training eingenommen, kommt es zu einer erhöhten Insulinausschüttung.

Der Nutzen einer zusätzlichen Zufuhr hängt also von der Aktivität unserer Skelettmuskulatur ab.

Die größte Wirkung auf die Förderung der Proteinsynthese hat Leucin!
Dennoch macht es keinen Sinn, sich nur auf diese Aminosäure zu konzentrieren. Würde man Leucin ohne die anderen Aminosäuren, Isoleucin und Valin, einnehmen, würde ein Ungleichgewicht entstehen und zu einem sofortigen Abbruch der Proteinsynthese führen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren