MAX Taurin Pulver 100%

Beschreibung des MAX Taurin

Taurin Aminosäure Pulver

Erhältlich in der Dose und im Nachfüllbeutel

Bei Taurin handelt es sich um ein Abbauprodukt der schwefelhaltigen Aminosäuren Cystein und Methionin. Entgegen der weitverbreiteten Auffassung handelt es sich bei Taurin selbst um keine Aminosäure im streng wissenschaftlichen Sinne, da es keine Carboxygruppe enthält. Genau gesagt handelt es sich um eine sogenannte Aminosulfonsäure.
Taurin wird für die Stabilisierung des Flüssigkeitshaushaltes in den Zellen benötigt.
Die Konzentration der aminosäureähnlichen Verbindung Taurin in den Herzmuskelzellen ist deutlich höher als die aller anderen Aminosäuren.


 

 
St.

Taurin schmeckt neutral.
Taurin Pulver ist in Wasser oder Säften gut löslich!
Taurin Pulver sollte gut verschlossen bei Raumtemperatur gelagert werden.
Ab 10 g Einzeldosierung kann es zu Ungleichgewichten im Aminostoffwechsel kommen. Vereinzelt kann es bei einer Dosierung ab ca. 5 g zu Durchfällen kommen.
Kraftsportler nehmen 2 - 5 g Taurin täglich, dabei 2 g direkt nach dem Training um den Flüssigkeitshaushalt der Zellen zu optimieren.

Ausdauersportler können vor und nach dem Training 1 g Taurin für die Optimierung des Herzens zuführen.

Wichtig ist die tägliche Einnahmedisziplin!
Taurin oder 2-Aminoethansulfonsäure ist eine organische Säure mit einer Sulfonsäuregruppe und enthält eine Aminogruppe. Als Aminosulfonsäure kann es keine Peptide bilden. Taurin ist keine Aminosäure, aber ein Abbauprodukt der Aminosäuren Cystein und Methionin.

Die Bedeutung von Taurin für den Organismus liegt in der Aufrechterhaltung von Organ- und Zellfunktionen. Aufgrund seiner Fähigkeiten, wie etwa der Stabilisierung des Flüssigkeitshaushaltes in den Zellen, seiner antioxidativen Wirkung und seinem relativ hohen Vorkommen in der Herzmuskulatur, gehen wir an dieser Stelle kurz auf Taurin ein.

Taurin ist wichtig für den Herzmuskel:
Die Konzentration der aminosäureähnlichen Verbindung Taurin in den Herzmuskelzellen ist deutlich höher als die aller anderen Aminosäuren. Sie stellt mit 50% den Großteil des gesamten freien Aminosäure-Pools im Herzen. Dabei hat Taurin eine antiarrhythmische Wirkung sowie einen positiv inotropen Effekt auf den Herzmuskel, das heißt es erhöht die Regelmäßigkeit und Stärke der Herzkontraktionen. Neben der blutdruckregulierenden Eigenschaft kann die Supplementierung von Taurin sinnvoll sein, um einen zu hohen Cholesterinspiegel zu senken, da Taurin den Gallenfluss anregt.

Taurin ist nach Glutamin die am höchsten konzentrierte Aminosäure im freien Aminosäurepool.
Taurin wird überwiegend mit der Nahrung aufgenommen und in geringerem Maße auch in der Leber aus Methionin über Cystein synthetisiert; dafür ist aber ausreichend Vitamin B6 notwendig.
Taurin wird für die Stabilisierung des Flüssigkeitshaushaltes in den Zellen benötigt.
Kraftsportler und Bodybuilder verwenden Taurin um den Flüssigkitshaushalt in den Muskelzelzellen zu optimieren.
Ausdauersportler nutzen Taurin um das Schlgvolumen des Herzens, zu erhöhen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren